Umbauarbeiten an B45 und B448

Neue Mittelleitplanken für mehr Sicherheit

+
Blick auf die Bundesstraße 448 in Höhe der Brücke Würzburger Straße.

Offenbach - Viele Autofahrer, die in der Region unterwegs sind, haben es bereits bemerkt: Die Bundesstraßen B45 und B448 erhalten neue Mittelleitplanken.

„Die passiven Schutzeinrichtungen werden ausgetauscht, da sie sowohl materialtechnisch als auch systembedingt nicht mehr den heutigen Anforderungen und dem aktuellen Stand der Technik entsprechen“, erklärte Stefan Hodes, Sprecher von Hessen Mobil in Darmstadt. Die Umrüstung findet auf der B448 über eine Entfernung von knapp sieben Kilometern statt, bei der B45 sind es 22,3 Kilometer. Die Kosten betragen im ersten Fall 840.000, im zweiten 1,6 Millionen Euro. Am Ende stehe die Erhöhung der Verkehrssicherheit für die Autofahrer, betonte Hodes. Zudem seien die bisherigen Leitplanken bereits 30 bis 40 Jahre alt gewesen.

Lesen Sie dazu auch:

Neue Schutzplanken

Die neuen Leitplanken bestehen aus einer verbesserten Stahllegierung, die mehr Sicherheit beim Aufprall gewährleistet. Sie verformen sich statt zu brechen. Hessenweit wurden bereits fast alle in Frage kommenden Bundesstraßen umgerüstet. Die „Nachhut“ besteht aus Abschnitten, bei denen Sanierungsarbeiten der Fahrbahn mit der Umrüstung kombiniert werden. Die fraglichen Abschnitte befinden sich im Falle der B45 zwischen der Anschlussstelle B448 und Dieburg, im Falle der B448 zwischen dem Ende der ausgebauten Strecke bei Offenbach-Bieber und der Kreuzung mit der B45. Die Umrüstung soll Mitte Januar kommenden Jahres beendet sein. 

mic

Quelle: op-online.de

Kommentare