Mittelstand in Frankfurt optimistisch

Frankfurt - Der Aufschwung beflügelt den Mittelstand im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt.

Dank des starken Inlandsgeschäfts berichten rekordverdächtige 94 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) von guten oder zumindest befriedigenden Geschäften, wie die Kammer gestern mitteilte. Zudem blicken 30 Prozent der KMU zuversichtlich auf die nächsten Monate. „Nur jedes zehnte Unternehmen sieht die Lage zurückhaltend“, erklärte Antje-Imme Strack, Vorsitzende des IHK-Ausschusses „Kleine und Mittlere Unternehmen“, zum IHK-Mittelstandsbericht 2015. Demnach entwickeln sich auch die Beschäftigungs- und Investitionspläne positiv: Mehr als jedes fünfte Unternehmen plant einen Beschäftigungsaufbau, 23 Prozent wollen ihre Investitionsausgaben erhöhen.

„Allerdings sind die geplante Neuregelung der Erbschaftssteuer, die mit dem seit Jahresbeginn geltenden Mindestlohn einhergehenden bürokratischen Mehrlasten und der Fachkräftemangel echte Herausforderungen für den Mittelstand“, so Strack.

Studie: Diese Jobs bringen weniger als Hartz IV

ku

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare