Mit Schere auf Streife losgegangen

Mann (52) bei Polizeieinsatz angeschossen

+

Mörfelden-Walldorf - Ein Polizist hat bei einem Einsatz in Mörfelden-Walldorf einen Mann angeschossen. Er soll mit einer Schere auf die Beamten losgegangen sein.

Bei einem Polizeieinsatz in Mörfelden-Walldorf südlich von Frankfurt ist ein Mann von einem Beamten angeschossen und verletzt worden. Der 52-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht, teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge war der Mann zuvor mit einer Schere auf die Beamten losgegangen, ein Polizist erlitt Schnittverletzungen.

Die Streife wollte den 52-Jährigen abholen, weil er einer Vorladung nicht nachgekommen war. Der Mann sollte von einem Arzt begutachtet werden, damit seine Schuldfähigkeit in einem Strafverfahren festgestellt werden kann. Nähere Details nannte die Polizei zunächst nicht.

Die Beamten stießen nach eigenen Angaben auf großen Widerstand. Sie hätten sowohl die Wohnungstür wie auch eine zweite Tür eintreten müssen. Außerdem habe der 52-Jährige die Klinke der Wohnungstür unter Strom gesetzt. Er habe dann sofort die Beamten angegriffen.

Anfang April hatte die Polizei in Bischofsheim bei Rüsselsheim auf zwei bewaffnete Einbrecher geschossen. Ein 36-Jähriger wurde dabei verletzt und festgenommen. Er gilt als Kopf einer Bande, der die Ermittler mindestens sieben Einbrüche in Geschäfte und Supermärkte zuschreiben. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Die Suche nach seinen drei Komplizen läuft weiter.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare