Kunststudent wegen Mord an Stiefvater vor Gericht

Frankfurt - Er soll seinen schlafenden Stiefvater im Wahn mit einem Baseballschläger geschlagen und mit 24 Messerstichen getötet haben. Heute sitzt der Kunststudent in Frankfurt auf der Anklagebank.  

Wegen dieser Bluttat muss sich ein ehemaliger Kunststudent von heute ab 9.30 Uhr an wegen Mordes vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Die Tat hatte sich im Oktober 2010 im Haus des Stiefvaters in Oberursel zugetragen. Die Staatsanwaltschaft hat wegen der psychischen Erkrankung des Täters dessen Unterbringung in der Psychiatrie beantragt. Ein Gutachten hatte ergeben, dass der Student den Stiefvater aus einer massiven Wahnvorstellung heraus getötet hatte. Für den Prozess sind vier Verhandlungstage vorgesehen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio

Kommentare