Mord an Studentin: Lebenslang für Ex-Freund

+
Mord an Studentin in Darmstadt: Lebenslang für Ex-Freund

Darmstadt - Wegen Mordes an seiner Ex-Freundin ist ein 24 Jahre alter Mann heute in Darmstadt zu lebenslanger Haft verurteilt worden. 

Er hatte die Studentin im November vergangenen Jahres in einem Computerraum der Hochschule Darmstadt mit drei Messerstichen getötet. Wegen Mordes wurde er dafür heute vom Landgericht Darmstadt zu lebenslanger Haft verurteilt. Er hatte die Tat gestanden. Der Mann habe sich damit „ein letztes Mal über sein Opfer erhoben“, sagte der Vorsitzende Richter, Volker Wagner. Mit ihrem Urteil folgte die Kammer dem Antrag der Staatsanwaltschaft. „Das ist ein glasklarer Fall von Heimtücke-Mord“, hatte Staatsanwalt Hubertus Jung in seinem Plädoyer betont.

 Diese Auffassung teilte das Gericht. Der Angeklagte habe es nicht verwinden können, dass sich die Frau von ihm getrennt habe, um einen anderen Mann zu heiraten. Der 24-Jährige habe sein 26 Jahre altes Opfer ständig kontrolliert und dominiert. Nach der Aussage des neuen Partners der Frau hatte der Ex-Freund ihm gesagt: „Wenn ich sie nicht bekomme, soll sie keiner haben.“ Die Verteidigung des Mannes hatte auf Totschlag plädiert und acht Jahre Haft gefordert. Der Angeklagte habe sein Opfer nicht töten wollen, sondern nach einem enttäuschenden Streitgespräch mit der 26- jährigen wie in „völliger Vernebelung“ gehandelt. Der Verteidiger kündigte Revision gegen das Urteil an.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare