Prozessauftakt: 37-Jährigem wird heimtückischer Mord vorgeworfen

Gießen - Heute Morgen muss sich ein 37-jähriger Mann vor dem Landgericht Gießen verantworten. Dem Beschuldigten wird heimtückischer Mord zur Last gelegt. Er soll im vergangenen Jahr seinen Bekannten in Gießen heimtückisch und aus Habgier getötet haben.

Dem Angeklagten wird vergeworfen, sein 65 Jahre altes Opfer in dessen Wohnung vermutlich mit einer Hantel erschlagen und danach 47.500 Euro mitgenommen zu haben. Die verweste Leiche des 65-Jährigen war erst im Februar, mehrere Wochen nach der Tat, im Badezimmer gefunden worden.

Es wird ein längerer Prozess, nach Angaben der Staatsanwaltschaft sind bis Ende Januar Sitzungen geplant. Mehr als 70 Zeugen sollen befragt werden.

dpa/lhe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare