Motorradfahrer stirbt nach Unfall

Hofheim (akr) - Ein 24 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 3018 gestern Nachmittag tödlich verunglückt. Der Mann rutschte nach einem Ausweichmannöver in die Seite eines Autos.

Nach Polizeiangaben befuhr gegen 17 Uhr ein 78 Jahre alter Autofahrer die Landesstraße aus Diedenbergen kommend in Richtung Langenhain.

Der in Bad Soden wohnende Rentner wollte nach links in einen Landwirtschaftsweg abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden bevorrechtigten 24-jährigen Motorradfahrer. Der aus Okriftel stammende Mann bremste das Motorrad noch ab, kam dabei jedoch ins Schleudern. Er stürzte mit seinem Motorrad und rutschte in die rechte Seite des Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der junge Mann schwerste Verletzungen.

Trotz der eingeleiteten Sofortmaßnahmen durch Ersthelfer verstarb der 24-Jährige noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in eine Klinik stationär aufgenommen werden. Das Motorrad wurde bei dem Unfall in mehrere Teile zerrissen, an dem Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Die Gesamthöhe wird auf über 20.000 Euro geschätzt.

Die Strecke wurde aufgrund der Bergungsarbeiten für drei Stunden gesperrt. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Gutachter eingeschaltet.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare