Drei Unfälle an einem Abend

Mann schwer verletzt, Motorrad schleudert 60 Meter weit

Liederbach/Hattersheim/Groß-Umstadt - Gleich drei Motorradunfällen haben sich gestern Abend ereignet. Die Bilanz: Ein Leicht- , zwei Schwerverletzte und einiger Sachschaden.

Ein Motorradfahrer ist gestern Abend in Liederbach bei einem Unfall schwer verletzt worden. Er war laut Polizei offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Gegen 19.30 Uhr verlor der 21 Jahre alte Mann in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort seitlich mit einem entgegenkommenden Auto. Der Mann wurde durch die Luft geschleudert und kam auf einem Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Liegen, das Motorrad schleuderte noch mehr als 60 Meter weiter. Der 21-Jährige, der zwar einen Helm, aber sonst nur Jeans und T-Shirt trug, wurde schwerstverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Ebenfalls stürzte gestern Abend ein Motorradfahrer in Hattersheim und verletzte sich dabei leicht. Er war zuvor einem Fuchs ausgewichen und hatte dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Beim Sturz zog sich der 20-Jährige Verletzungen an der Hand zu, er wurde durch seine Angehörigen in ein Krankenhaus gebracht.

Airbag-Westen können Leben retten

Ein dritter Motorradunfall ereignete sich gestern Abend gegen 19 Uhr zwischen Groß-Umstadt und Klein-Umstadt. Auch hier wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Eine 44-Jährige Autofahrerin wollte auf der Straße wenden, da sie einem am Rand liegenden verletzten Dachs zur Hilfe eilen wollte. Der Motorradfahrer versuchte, sie derweil zu überholen. Auto und Motorrad krachten ineinander. Der 28-Jährige Motorradfahrer wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus.

dani

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion