Musikinstrument lernen: Tipps für Erwachsene

+
Ob Djembé, Caxixi oder Cajón – mit Trommeln und Rasseln können auch Erwachsene noch schnell und einfach ein Musikinstrument lernen.

Musikhören gehört zu den angenehmsten Beschäftigungen überhaupt – noch schöner ist nur, selbst ein Instrument zu spielen: Es baut Stress ab, fördert die Konzentration und macht glücklich. Auch Erwachsene können noch ein Musikinstrument lernen. In unserem Überblick finden Sie einige Anregungen.

Ukulele: sanfte Klänge aus Hawaii

Es gibt kaum ein Instrument, das so viel Urlaubsstimmung verbreitet: Der sanfte Klang der Ukulele entführt Sie gedanklich nach Hawaii, denn die kleine Gitarre stammt von dem Inselparadies im Pazifik. Die Ukulele ist perfekt für alle Einsteiger, die ein Musikinstrument lernen möchten. Sie hat nur vier Seiten, einen schmalen Bund und ist einfach zu stimmen.

In vielen Musikgeschäften sind Ukulelen in den verschiedensten Farben schon ab 20 Euro zu haben. Das kleine Zupfinstrument ist schnell und einfach zu lernen, Gitarrenvorkenntnisse sind nicht nötig. Für erste Versuche brauchen Sie keinen Lehrer, denn es gibt unzählige YouTube-Videos, die Ihnen zu schnellen Lernerfolgen verhelfen. Ein gutes Lied für den Einstieg ist „Somewhere over the Rainbow“.

Djembé: für Rhythmusfans

Ein weiteres Musikinstrument, das Sie schnell und ohne Schwierigkeiten lernen können, ist die Djembé. Die kelchförmige Trommel aus Westafrika besteht aus Holz und ist mit Ziegenfell bespannt. Sie wird mit beiden Händen im Sitzen oder im Stehen gespielt. Der Klang der Djembé besteht aus drei Grundtönen: Bass, Tone und Slap. Je nachdem an welcher Stelle Sie auf das Fell schlagen und wie stark Ihre Hand dabei angespannt ist, erzeugen Sie unterschiedliche Töne.

Die Djembé bietet auch Anfängern schnelle Erfolge und trainiert gleichzeitig das Rhythmusgefühl. Auf YouTube gibt es zahlreiche Videos, die Ihnen den Einstieg erleichtern und einfache Rhythmen beibringen. Eine Alternative, wie Sie das Musikinstrument lernen können, sind ein- oder zweitägige Trommelworkshops, die es in jeder größeren Stadt gibt.

Caxixi: gut geschüttelt

Sie wollen ein Musikinstrument lernen, aber nicht allzu viel Geld dafür ausgeben. Dann probieren Sie es mit einer Caxixi. Die Bastrassel stammt aus Brasilien und ist mit Samen gefüllt. Günstige Modelle gibt es schon ab fünf Euro.

Und wie wird das Musikinstrument gespielt? Es wird schlicht und einfach im Rhythmus hin und her bewegt. Kaum zu glauben, dass dadurch die unterschiedlichsten Klänge erzeugt werden. In Workshops können Sie die wichtigsten Techniken dafür lernen. Und wer nicht unbedingt eine Caxixi spielen möchte, kann sich auch an anderen Rasseln wie Maracas oder Eggshakers versuchen.

Cajón: Bequemer trommeln

Ein weiteres interessantes Musikinstrument – auch für Erwachsene – ist die Cajón. Die Kistentrommel aus Peru besteht aus Holzplatten und hat einen trockenen Klang. Sie eignet sich vor allem für Akustiksets, zum Beispiel zusammen mit Akustikgitarren. Beim Spielen sitzt der Musiker direkt auf der Cajón und erzeugt durch das Schlagen der verschiedenen Flächen unterschiedliche Töne.

Die Trommeln gibt es im Fachhandel ab 50 Euro, Mini-Cajones sind etwas günstiger. Sie können sich Ihr Instrument auch selbst bauen. Anleitungen dazu finden Sie im Internet. Probieren Sie die Cajón zunächst für sich selbst aus und machen Sie sich mit ihrem Klang vertraut. Wollen Sie tiefer einsteigen und das Instrument richtig beherrschen, sollten Sie sich längerfristig einen Lehrer suchen.

Quelle: op-online.de

Kommentare