Mutter wegen belanglosem Streit erschlagen

Axtmörder zu zehn Jahren Haft verurteilt

+

Frankfurt - Das Landgericht Frankfurt hat heute einen 35-Jährigen wegen Mordes an seiner Mutter zu zehn Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte nach einem belanglosem Streit mit einer Axt auf seine Mutter eingeschlagen.

Mit einer Axt hat ein Mann in Frankfurt seine Mutter erschlagen. Deswegen verurteilte das Landgericht den 35-Jährigen am Mittwoch wegen Mordes zu zehn Jahren Haft. Außerdem wird der psychisch kranke Mann in einer Psychiatrie untergebracht. Nach einem eher belanglosen Streit hatte er im September vergangenen Jahres mit der stumpfen Seite der Axt auf die 64 Jahre alte Mutter eingeschlagen.

„Er war trotz seiner Krankheit vorher noch niemals gewalttätig geworden“, sagte der Richter. Deshalb habe sich die überraschte Mutter auch nicht verteidigt. Die Axt hatte im Wohnzimmer gelegen, weil im angrenzenden Garten Bäume gefällt werden sollten.

Hintergrund der Tat war der Verfolgungswahn, unter dem der Mann seit mehr als zehn Jahren litt. Dennoch: „Er konnte, wenn auch eingeschränkt, das Unrecht seiner Tat erkennen“, erklärte der Richter. Die Staatsanwaltschaft hatte zwölf Jahre Haft gefordert. Die Verteidigung hatte sich dagegen nicht festgelegt, sie beantragte aber ebenfalls die Einweisung des Mannes in eine Klinik.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare