Bewährungsstrafe für Mann in Frankfurt

Mutter verprügelt und Cannabis im Schlafzimmer angebaut

+

Frankfurt - Nach einem Gewaltexzess gegen seine Mutter und wegen einer Cannabis-Plantage in seinem Schlafzimmer ist ein Mann zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt worden.

Vor dem Amtsgericht Frankfurt wurden am Dienstag zudem 200 Stunden gemeinnützige Arbeit als Auflage gegen den 24-Jährigen verhängt. Die Strafe kassierte er letztlich wegen des Anbaus und des Besitzes von Betäubungsmitteln, gefährlicher Körperverletzung, Nötigung, Bedrohung und Beleidigung. Die Polizei hatte bei dem Mann fast raumhohe Cannabis-Pflanzen gefunden, die ihm insgesamt rund 830 Gramm Rauschgift geliefert hatten. Ausgehoben hatten die Polizisten die kleine Plantage erst, nachdem sie von der misshandelten Mutter in die Wohnung des Sohnes gerufen worden waren. Die Frau war zwei Mal mit einem Messer bedroht, gewürgt und geschlagen worden. Vor Gericht sagte der Angeklagte, seine Arbeitslosigkeit und Mietschulden hätten ihn ausflippen lassen. Mittlerweile haben sich Mutter und Sohn nach Angaben des Verteidigers der Frau wieder versöhnt.

Leid und Tod durch Drogen: 187 000 sterben durch Sucht

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion