Wegen gefährlicher Körperverletzung

Nach Blockupy-Krawallen: 23-Jähriger angeklagt

+
Rauchwolken über Frankfurt.

Frankfurt - Nach Ausschreitungen bei Blockupy-Protesten ist ein 23 Jahre alter Italiener von der Staatsanwaltschaft wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung angeklagt worden.

Sieben Wochen nach den schweren Ausschreitungen des antikapitalistischen Blockupy-Bündnisses in Frankfurt hat die Staatsanwaltschaft gegen einen 23-Jährigen Anklage erhoben. Der Student aus Italien wird des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung beschuldigt, sagte heute die Frankfurter Oberstaatsanwältin Doris Möller-Scheu. Der Beschuldigte soll aus einer Gruppe von 150 bis 200 Demonstranten in der Innenstadt vier Pflastersteine und eine leere Bierflasche auf eine Hundertschaft der Polizei geworfen haben. Einer der Beamten aus Berlin sei dabei am Arm verletzt worden. Einen Termin beim Amtsgericht gebe es noch nicht.

Nach Blockupy-Protest: Aufräumen in Frankfurt

Stimmen zur Blockupy-Demo in Frankfurt

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare