Krankenhaus soll Freitag wieder voll in Betrieb gehen

Brand in Klinik: Polizei vermutet fahrlässige Brandstiftung

+
Feuerwehrleute evakuieren mit einer Drehleiter eine Patientin aus dem "Hospital zum Heiligen Geist" in Fritzlar. Das Krankenhaus ist nach dem Ausbruch eines Feuers in einem Patientenzimmer war der Nacht zu Samstag komplett geräumt worden.

Fritzlar - Nach einem Feuer mit Millionenschaden in einem Krankenhaus in Nordhessen geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Ermittler haben mittlerweile den Brandort in Fritzlar im Schwalm-Eder-Kreis untersucht. Man habe keine Hinweise auf eine technische Ursache gefunden, sagte ein Sprecher der Polizei Homberg. Es gebe auch keine Belege, dass jemand das Feuer absichtlich gelegt haben könnte.

Das Feuer war in der Nacht zu Samstag im "Hospital zum Heiligen Geist" ausgebrochen. Zuerst brannte ein Patientenzimmer. 133 Patienten wurden in Sicherheit gebracht. Der Schaden wird auf eine Million Euro geschätzt. Das Hospital wird nun saniert und soll am kommenden Freitag wieder voll in Betrieb gehen. Die Polizei setzt die Ermittlungen fort. (dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion