Mehrere Menschen verletzt

Nach Unfällen in Nähe des Flughafens: Fahrstreifen auf A3 bleibt gesperrt

Autobahn 3 nach Unfall voll gesperrt
+
Bild von der Unfallstelle.

Wiesbaden - Zwei schwere Unfälle am Montagmorgen haben den Verkehr auf der Autobahn 3 in der Nähe des Flughafens über Stunden lahmgelegt. In Richtung Köln waren gegen Mittag alle Fahrstreifen wieder freigegeben, wie die Polizei mitteilte. Ein Streifen in Fahrtrichtung Frankfurt war aber auch am Abend noch gesperrt. Die Reparatur- und Reinigungsarbeiten sollten sich bis in den Dienstag hinein ziehen.

Bei den Unfällen wurden mehrere Menschen verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten rechneten damit, dass sich die Bergungsarbeiten über Stunden hinziehen werden. Den Angaben zufolge war zunächst ein Lkw-Fahrer mit Fahrtrichtung Frankfurt in der Nähe des Mönchhofdreiecks aus bislang unbekannten Gründen gegen die Schutzplanke geprallt, mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen und dann an der Mittelschutzwand liegen geblieben. Auf der Gegenfahrbahn bildete sich wegen herumliegender Trümmerteile ein langer Stau. Kurz hinter Raunheim fuhr dann ein Lkw auf einen anderen Lastwagen auf. Der schwer verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Nähere Einzelheiten konnte die Polizei zunächst nicht nennen.

Ein Autofahrer ist zudem heute Nacht gegen 1.15 Uhr auf der A5 am Bad Homburger Kreuz bei Friedrichsdorf von der Fahrbahn abgekommen. Er geriet hinter die Leitplanke und krachte frontal in einen Schaltkasten.

Bilder: Auto kracht auf der A5 gegen Schaltkasten 

Fahrzeugbrand auf der A3

Aufgrund eines Fahrzeugbrandes wurde gestern Nachmittag zudem zwischen dem Offenbacher Kreuz und der Anschlussstelle Süd die A3 kurzzeitig voll gesperrt. Gegen 14.15 Uhr qualmte es aus der Lüftung eines Fahrzeuges, sodass ein 27-jähriger Fahrer auf die Standspur fuhr und anhielt. Bevor das Fahrzeug ausbrannte, brachten die Insassen sich in Sicherheit. Weil brennende Betriebsstoffe auf die Fahrbahn liefen, musste diese kurzzeitig voll gesperrt werden. Nach etwa 15 Minuten war der Brand gelöscht und drei der vier Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben. (dpa/dr/ck)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion