Nachtflugverbot nun auch im Feststellungsbeschluss

Frankfurt/Wiesbaden - Hessens Verkehrsminister Dieter Posch hat das Nachtflugverbot im Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Frankfurter Flughafens festgeschrieben. Das Nachtflugverbot gilt zwischen 23 und 5 Uhr.

Der hessische Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) hat kurz vor seinem Ausscheiden das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen endgültig festgeschrieben. Er habe die Genehmigung für den Flughafenausbau, den Planfeststellungsbeschluss, entsprechend geändert, sagte Posch heute in einer Regierungserklärung in Wiesbaden. Zwischen 23 und 5 Uhr dürften in Frankfurt keine geplanten Flüge mehr stattfinden. Damit sei das Mediationsergebnis endgültig umgesetzt, sagte der Minister. Er gibt am Donnerstag  sein Amt ab.

Alle Artikel zum Thema Flughafen Frankfurt in unserem Stadtgespräch

In den Nachtrandstunden von 22 bis 23 Uhr und 5 bis 6 Uhr dürfte es im Jahresdurchschnitt nur 133 Flugbewegungen geben. Dies habe das Bundesverwaltungsgericht vorgegeben. Posch wies Kritik zurück, dass die von ihm unterzeichnete Planklarstellung voreilig sei. Die schriftliche Urteilsbegründung der obersten Richter aus Leipzig liegt noch nicht vor. Auch mit dem Bund sei das jetzige Verfahren abgestimmt, bekräftigte Posch. Dabei hatte das Bundesverkehrsministerium in einem Brief geraten, das schriftliche Urteil abzuwarten.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare