Neue Hinweise auf Wolf

Frankfurt - Bei der Suche nach dem Schwerverbrecher Thomas Wolf hat die Polizei weitere Hinweise im Rhein-Main-Gebiet bekommen.

Bei der Durchsuchung des Spießwalds in Friedrichsdorf-Köppern aufgrund von Zeugenaussagen wurden am Freitag zahlreiche Gegenstände gefunden, die im Zusammenhang mit Wolf stehen könnten, wie die Polizei Frankfurt gestern mitteilte. Zudem seien weitere Hinweise aus Friedrichsdorf-Köppern-Burgholzhausen und Umgebung eingegangen, die nun überprüft würden.

Der dringend gesuchte Gewaltverbrecher Thomas Wolf.

Hinweise zu Thomas Wolf nimmt die Polizei unter der kostenfreien Nummer Tel. 0800-1103333 entgegen.Nachdem ein Spaziergänger angegeben hatte, den 56-jährigen Wolf am Dienstagabend in Köppern im Taunus gesehen zu haben, durchsuchte die Polizei am Freitag den dortigen Wald. Neben „glaubwürdigen Zeugenangaben“ habe es auch ergänzende Ermittlungen gegeben, dass Wolf sich tatsächlich am Dienstag in diesem Bereich aufhielt, erklärte die Polizei. Bei der am Freitagabend abgeschlossenen Durchsuchung wurden zahlreiche Gegenstände wie Tücher, Getränkeflaschen und Kleidungsstücke gefunden. Die Ermittler klären nun ab, inwieweit sie in Zusammenhang mit Wolf stehen. Zudem bekam die „Soko Wolf“ weitere Hinweise aus der Gegend, die am Wochenende überprüft wurden.

Dabei konzentriert sich ein Teil der Ermittlungen auf den Ortsteil Burgholzhausen und die nahegelegene Autobahn, wo Wolf ebenfalls unterwegs gewesen sein soll. Die „Soko Wolf“ bittet die Bevölkerung, jeden noch so kleinen Hinweis an das Hinweistelefon zu melden, auch wenn er belanglos scheint. Alle Angaben würden zusammengeführt, so dass sich aus mehreren kleinen Informationen eine heiße Spur ergeben könne.

Wolf ist nach der Erpressung eines Wiesbadener Bankiers am 27. März untergetaucht. Am 1. Mai ließ er sein festgefahrenes Fluchtauto im Landkreis Oldenburg zurück. Die Fahnder setzen auch auf die Mithilfe von Apotheken: Wolf braucht dringend wegen einer Schilddrüsenkrankheit das verschreibungspflichtige Medikament „L-Thyroxin“. Seit vergangener Woche ist seine Stimme unter der Telefonnummer 069-75544555 abrufbar.

AP/dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Kommentare