Alte Route überlastet

Neue Bahnstrecke zwischen Mannheim und Frankfurt vorgeschlagen

+
Zu viele Züge: Gutachter empfehlen den Bau einer neuen Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim.

Frankfurt/Mannheim - Gutachter schlagen eine neue Bahnstrecke zwischen Mannheim und Frankfurt vor, um diesen vielbefahrenen Streckenabschnitt zu entlasten.

Aus Sicht der Experten wäre es die beste Lösung, wenn diese parallel zu den Autobahnen A5/A67 verliefe, wie das Bundesverkehrsministerium gestern in Mannheim mitteilte. Die Güterstrecke entlang des Rheins vorbei an zahlreichen Industriestandorten ist eine der am stärksten befahrenen Schienenstrecken Europas. Hier fahren Güterzüge zwischen den großen Umschlaghäfen Rotterdam und Genua. Auf der neuen Strecke sollen in der Nacht Güterzüge rollen und damit Anwohner an den Bestandsstrecken entlasten.

Auch im Personenverkehr ist der Abschnitt zwischen Frankfurt und Mannheim laut Ministerium die am stärksten belastete Route des gesamten ICE-Netzes. Eine neue Strecke zu bauen sei sinnvoller, als die Bestandsstrecken auszubauen, sagte der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU). „Die lärmgeplagten Anwohner profitieren am allermeisten.“ Diese Variante würde auch deutlich kürzere Fahrzeiten bringen, da die Züge dann schneller fahren könnten. Möglich seien zudem schnelle Nahverkehrsangebote zwischen Bergstraße, Darmstadt und Frankfurter Flughafen sowie Wiesbaden. Das Ministerium hatte 2012 Gutachter beauftragt, Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Bus, Bahn, Tram: Metropolen im Test

Bus, Bahn und Tram -Metropolen im Test

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare