Neuer Glanz für eine alte Brücke

+
Die Honsellbrücke im Frankfurter Osthafen wird derzeit aufgepeppt.

Frankfurt (mic/isi) - Über 100 Jahre lang hat sie warten müssen, die Honsellbrücke am Frankfurter Osthafen, bis ihre Fortsetzung in Richtung Sachsenhausen in greifbare Nähe rückte.

Zwar stecken derzeit Teile der neuen Mainbrücke-Ost im Rhein-Donau-Kanal bei Nürnberg wegen Eisgangs fest. Das Verkehrsdezernat der Stadt Frankfurt beeilte sich jedoch festzustellen, dass die Verzögerung den Fertigstellungstermin für die Querung im Jahre 2013 nicht in Gefahr sei. Für einen Stopp der Arbeiten könnte aber eine Klage der Stadt Offenbach sorgen. Wie berichtet, fürchtet die Lederstadt den Verkehrskollaps am Kaiserlei-Kreisel, wenn dieser nicht zeitgleich mit dem Bau der neuen Mainbrücke - über die täglich bis zu 18.000 Fahrzeuge rollen sollen - umgestaltet wird.

Diese Kreisel-Ertüchtigung dürfte gut 25 Millionen Euro kosten, wovon Offenbach etwa ein Fünftel zu schultern hätte. Dieses Geld hat die Stadt aber nicht, weshalb sie derzeit mit Frankfurt um eine einvernehmliche Lösung ringt. Wie Matthias Müller, Sprecher der Stadt Offenbach, gestern auf eine Anfrage unserer Zeitung sagte, sei man optimistisch, einen Ausgleich der beiden Städte zu finden. Über den Fortgang an der Baustelle Mainbrücke-Ost sei man informiert. Trotzdem hat die Stadt Offenbach eine fertig ausgearbeitete Klageschrift zur Hand, um im Fall der Fälle sofort agieren zu können.

Auch optisch tut sich einiges

Unterdessen laufen die Arbeiten an der denkmalgeschützten, im neoklassizistischen Stil errichtete Honsellbrücke am Vorhafenbecken weiter. Rechnet man Sanierung und Neubau der Mainbrücke zusammen, kommt man auf Kosten in Höhe von 31 Millionen Euro. Schon Mitte der 80er Jahre gab es eine Sanierung der gleichzeitig mit dem Osthafen gebauten Honsellbrücke. Allerdings greifen nun neue Vorschriften der EU hinsichtlich der Tragfähigkeit Deshalb werden die alten Brückenbögen mit Hilfe eines weiteren Bogens entlastet. An ihm soll später ausschließlich die Fahrbahn aufgehängt werden, so dass die Brückenkonstruktion sich künftig nur noch selbst tragen muss.

Auch optisch tut sich einiges: Bei der Honsellbrücke ist die vormalige grüne Grundfarbe komplett entfernt und silberne Rostschutzfarbe aufgebracht worden. So ähnlich wird der betagte Übergang auch in Zukunft aussehen, denn die Deckfarbe wird hell werden. Die Zufahrten - also die Vorlandbrücke Richtung Innenstadt und die Rampe Richtung Franziusstraße, hat man bereits völlig abgetragen.

Quelle: op-online.de

Kommentare