„Militanter“ Nichtraucher attackiert sein Feindbild

Frankfurt - Ohne Vorwarnung hat ein offenbar militanter Nichtraucher einen Mann im Frankfurter Hauptbahnhof attackiert. Er sprühte dem Raucher unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht.

Die stark gereizten Augen des 32-Jährigen mussten noch vor Ort von Rettungssanitätern versorgt werden, teilte die Bundespolizei heute mit.

Der Raucher war gestern Abend vom Sicherheitsdienst im Hauptbahnhof darauf hingewiesen worden, dass das Rauchen an der Stelle verboten ist. Noch bevor er seine Zigarette löschen konnte, ging der Angreifer auf ihn los. Er flüchtete sofort nach der Tat aus dem Bahnhof. Gegen den Unbekannten wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

dpa/lhe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare