Kleinflugzeug soll nach Egelsbach

Notlandung im Feld: Pilot erleidet Schock

Weiterstadt/Egelsbach - Glück im Unglück hatte ein Pilot, der heute Vormittag sein einmotoriges Flugzeug in einem Feld notlanden musste. Die Maschine soll heute Nachmittag per Hubschrauber nach Egelsbach gebracht werden.

Ein einmotoriges Flugzeug musste heute Morgen gegen 10.10 Uhr in der Nähe von Weiterstadt notlanden. Die Cessna setzte auf einem Feld auf und rollte über eine Straße in ein Spargelfeld, wie die Polizei mitteilte. Verkehr auf der Straße habe es zu dem Zeitpunkt nur wenig gegeben, ein Bus habe noch rechtzeitig bremsen können.

Der 45-jährige Pilot erlitt einen Schock, ansonsten blieb er unverletzt. Er war erst in Egelsbach gestartet und auf dem Weg nach Mannheim. An der Maschine entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Dieser wird auf über 60.000 Euro geschätzt. Aufgrund der starken Verschmutzung der Fahrbahn und den Bergungsarbeiten des Flugzeugs wurde die Kreisstraße 165 für mehrere Stunden voll gesperrt. 

Ursprünglich war geplant, die Maschine noch heute per Hubschrauber nach Egelsbach zu bringen. Diese Vorhaben wurde auf morgen verschoben. Das notgelandete Flugzeug soll gegen 13.30 Uhr mit einem Hubschrauber geborgen werden. Aus Sicherheitsgründen müssen während des Überfluges die angrenzenden Landes- und Kreisstraßen sowie die Autobahn 5 in dem betroffenen Bereich kurzzeitig gesperrt werden.

Kleinflugzeug abgestürzt: Vier Tote (2012)

Kleinflugzeug abgestürzt: Vier Tote

dani

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion