47-Jähriger mit Messer im Gesicht verletzt

Obdachloser setzt sich gegen Räubertrio zur Wehr

Frankfurt - Ein 47 Jahre alter Obdachloser hat sich gegen drei Räuber in Frankfurt verteidigt. Der Mann wurde bei dem versuchten Raubüberfall jedoch im Gesicht verletzt.

Laut Polizei scheiterte gestern Abend um kurz vor 21 Uhr der Raub an einem Obdachlosen. Ein Trio hatte vergeblich versucht im Bereich der Offenbacher Landstraße den 47 Jahre alten Radfahrer auszurauben. Die drei bisher unbekannten Täter stellten sich ihrem Opfer in den Weg, als der obdachlose Mann mit seinem Fahrrad in Richtung der Übernachtungsstätte im Ostpark unterwegs war. Sofort verlangten die Räuber von dem 47-Jährigen Bargeld, über welches er jedoch selbst nicht verfügte. Einer der Männer zog daraufhin ein Messer und verletzte das Obdachlosen leicht im Gesicht. Der davon wenig beeindruckte 47-Jährige ließ dies jedoch nicht unbeantwortet und griff zur Gegenwehr nach seinem Fahrradschloss. Die drei unbekannten Angreifer flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung.

dr

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion