Am 9. Januar festgenommen

Oberlandesgericht ordnet Auslieferungshaft gegen mutmaßliche Mafiosi an

Frankfurt - Das Oberlandesgericht Frankfurt (OLG) hat Auslieferungshaft gegen drei mutmaßliche Mitglieder der Ndrangheta, einer mafiaähnlichen Vereinigung, angeordnet.

Nach Angaben einer Gerichtssprecherin waren die Männer im Alter von Ende 30 bis Anfang 60 am 9. Januar zusammen mit zwei weiteren in Hessen lebenden Männern festgenommen worden. Grundlage waren Haftbefehle der italienischen Justiz gegen insgesamt 186 Verdächtige, darunter die fünf aus Hessen. Die fünf Männer sollen von Mai 2013 als Mitglieder der kriminellen Vereinigung "Ndrangheta Farao Marincola" in Nordhessen meist italienische Gastwirte zur Abnahme überteuerter Lebensmittel genötigt haben. Die Lebensmittel - meist Weine - stammten den Vorwürfen der Ermittler zufolge aus kontrollierten Wirtschaftszweigen der Ndrangheta in Kalabrien. Einer der nun auszuliefernden Männer soll der Leiter der nordhessischen "Zelle" gewesen sein, einer habe sich um die Vermarktung gekümmert und der dritte um die finanziellen Belange.

In dem am Dienstag veröffentlichten Beschluss ordnete das OLG für drei der Männer Auslieferungshaft an, da angesichts der Schwere der Vorwürfe Fluchtgefahr drohe. Ein vierter Mann hatte sich bereit erklärt, sich freiwillig der italienischen Justiz zu stellen. Den fünften ursprünglich festgenommenen Mann hatte die Generalstaatsanwaltschaft Anfang März aus der Haft entlassen, das Auslieferungsverfahren läuft weiter. (dpa)

Schlag gegen die Mafia in Deutschland und Italien

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion