EZB-Demonstranten dürfen bis Ende Oktober bleiben

Frankfurt (wet/dpa) - Das Protestcamp vor der Europäischen Zentralbank (EZB) im Herzen Frankfurts bleibt bis zum 29. Oktober erlaubt. Dies teilte das Ordnungsamt der Stadt mit.

Seit Samstag harren Protestler dort im Kampf gegen die Macht der Finanzmärkte aus. Der Bewegung „Occupy Frankfurt“ zufolge zelten etwa 100 Menschen auf der Grünanlage. Bislang war unklar, ob die Behörden grünes Licht für die Proteste auch über den morgigen Tag hinaus geben würden.

Lesen Sie dazu auch:

„Occupy“-Demonstranten wollen trotz Morddrohung weiter protestieren

„Wo ist mein Rettungspaket?“

Bankenproteste: Über 70 Festnahmen in New York

Bankenprotest: In Rom brennen Autos

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerte unterdessen „großes Verständnis“ für die Demonstrationen.
Darin drücke sich ein „Gerechtigkeitsverlangen“ aus, den internationalen Finanzmärkten Zügel anzulegen, wie man sie in Deutschland für richtig halte und zum Teil schon umgesetzt habe, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

Bilder von den Protesten in Frankfurt

„Occupy Frankfurt“: Tausende protestieren vor der EZB

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare