Ohne Hollywood-Glanz

+
Die Hollywoodstars Al Pacino („Der Pate“) und Andie MacDowell („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) haben ihre Teilnahme beim 28. Deutschen Opernball an diesem Samstag in Frankfurt abgesagt.

Frankfurt ‐ Die Hollywoodstars Al Pacino („Der Pate“) und Andie MacDowell („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) haben ihre Teilnahme beim 28. Deutschen Opernball an diesem Samstag in Frankfurt abgesagt.

„Sie haben beide unabhängig voneinander Dreh-Angebote bekommen, da kann man nichts machen“, sagte gestern Veranstalter Manfred Pasenau. Fest zugesagt für das Ereignis in der Alten Oper hat zumindest Alain Delon: Die französische Leinwand-Legende ist 2010 Schirmherr des Balls. Auch Schauspieler Mario Adorf, „Dallas“-Ikone Larry Hagman und Regisseur Dieter Wedel wollen definitiv dabei sein. Für den musikalischen Höhepunkt sorgt Bonnie Tyler, berühmt für Rock-Klassiker wie „Total Eclipse of the Heart“ und ihre Reibeisen-Stimme.

Durchs Programm geführt werden die etwa 2300 Ball-Gäste - darunter natürlich auch Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) - von der Münchener Schauspielerin Christine Kaufmann. Sie wird begleitet von ihrer Tochter Allegra Curtis. Die Tickets kosten zwischen 240 und 750 Euro und sind laut Veranstalter schon zu 99 Prozent ausverkauft.

Die Hollywoodstars Al Pacino („Der Pate“) und Andie MacDowell („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) haben ihre Teilnahme beim 28. Deutschen Opernball an diesem Samstag in Frankfurt abgesagt.

Das Motto des Opernballs lautet diesmal „Eleganz und Harmonie“, was unter anderem durch den besonderen Einsatz der Farbe Rot unterstrichen werden soll. So werden über 20 000 rote Rosen den großen Saal der Alten Oper schmücken. Verköstigt werden die Ball-Besucher wieder vom Gastronomen Gerd Käfer im laut Veranstalter „größten à-la-Carte-Restaurant Deutschlands“, in das sich die Alte Oper verwandeln wird. Insgesamt 50 Köche werden rund 800 Vorspeisen, 1500 Hauptgerichte und reichlich Desserts in vier Küchen zubereiten.

Insgesamt mehr als 150 Künstler werden im Ball-Saal und auf mehreren Ebenen ihr Können zum Besten geben. Darunter auch die fünf Opernsänger von „Adoro“ und eine „ABBA Tribute Show“ aus den USA, die um Mitternacht noch einmal alle Gäste zum Tanzen bringen soll.

In den Vorjahren war es vereinzelt zu Protesten Linksradikaler am Rande des Balls gekommen. Diesmal hatte die Polizei bis Freitag keine Hinweise darauf, dass es zu Ausschreitungen kommen könnte. „Es wird voraussichtlich einen ruhigen Opernball geben“, sagte ein Sprecher.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare