Sturmtief Niklas

In Hessen beruhigt sich die Lage

+

Frankfurt - Die Auswirkungen von Orkan „Niklas“ waren am Dienstag enorm. In der Nacht hat das Sturmtief in Hessen aber nachgelassen. Neue Probleme bereitet ein Wintereinbruch in Osthessen.

Der Orkan „Niklas“ hat sich in der Nacht zum Mittwoch über Hessen langsam abgeschwächt. Im ganzen Land stürzten zwar noch vereinzelt Bäume oder Verkehrsschilder um, wie die Polizeisprecher berichteten. Zu größeren Schäden sei es aber nicht mehr gekommen. Stattdessen kehrte in Osthessen am Morgen der Winter zurück: Auf der Autobahn 66 kam es zwischen Neuhof und Flieden zu zwei Unfällen auf glatter Straße. Ein Mensch wurde leicht verletzt.

Auch der Bahnverkehr lief am Morgen "relativ normal" an, wie ein Bahnsprecher sagte. Auf allen Strecken führen wieder Züge. Gestrandete Reisende, die die Nacht an den Bahnhöfen in Kassel und Fulda in bereitgestellten Zügen verbracht hatten, seien behutsam geweckt worden. Sie konnten weiterfahren.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare