SPD-Opposition warnt

Orthopädische Klinik: Privatisierung nicht ausgeschlossen

Wiesbaden - Hessen schließt eine Privatisierung der defizitären Orthopädischen Klinik Friedrichsheim in Frankfurt nicht aus. Die SPD-Opposition warnt indes genau davor.

Man prüfe alle Möglichkeiten, sagte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) heute in Wiesbaden. Es sei aber noch nichts entschieden. Die Einrichtung gehört zum Universitätsklinikum Frankfurt. Nach Medienberichten erwirtschaftet Friedrichsheim seit Jahren ein Millionendefizit. Als ein Grund dafür gilt die scharfe Konkurrenzsituation im orthopädischen Bereich. Das Land könne nicht zuschauen, wie das Defizit ständig weiter wachse, begründete Rhein den Handlungsbedarf. Die SPD-Opposition im Landtag warnte vor einer Privatisierung. Dies gehe immer zur Lasten der Patienten und führe zu einem Personalabbau, erklärte der Abgeordnete Thomas Spies. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion