Fahndung nach zwei Tätern

Junges Pärchen im Bus zusammengeschlagen

+
Zeugen der Tat und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizeistation in Eschborn unter der Rufnummer (06196) 9695-0.

Eschborn - Die Polizei fahndet nach zwei jungen Männern, die am Sonntagabend in Eschborn im Bus der Linie 58 ein Pärchen angegriffen und verletzt haben.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand stiegen die beiden Täter an der Haltestelle in der Sossenheimer Straße in Eschborn zu und setzten sich direkt zu dem Paar. Im weiteren Verlauf sprachen sie den 22-Jährigen an, rissen ihn zu Boden und traten grundlos auf ihn ein. Seine 16-jährige Freundin wollte ihm helfen. Und wurde mehrmals getreten. Die junge Frau fing an zu schreien, worauf der Busfahrer zwischen den Haltestellen Sossenheimer Friedhof und Sossenheimer Kirchberg stoppte.

Die beiden Täter nutzten die Gelegenheit und flüchteten aus dem Bus. Der 22-Jährige und seine Freundin fuhren ins Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurden. Erst einen Tag später meldeten sie der Polizei die Tat gemeldet.

Täter haben Narben auf den Handrücken

Es liegen folgende Täterbeschreibungen vor:

Die erste Person ist männlich, zwischen 17 und 19 Jahren alt, 175 bis 180 cm groß. Sie hat schwarze kurze Haare und ein fülliges Gesicht mit etwas dickeren Augenbrauen. Der Täter ist von kräftigere Statur, trug ein schwarzes Nike-Baseballkappe, eine schwarze Nike-Kapuzenjacke, eine schwarze Nike-Jogginghose, schwarze Nike-Free-Turnschuhe und hatte eine auffällige Narbe auf dem linken Handrücken.

Sein Begleiter ist 19 bis 20 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Auch er hat kurze schwarze Haare, am Hinterkopf sind sie ganz kurz rasiert. Er hat eine athletische Figur, trug eine hellbraune Lederjacke, einen grauen Wollpullover mit Reisverschluss am Hals, graue Jeans, schwarze Nike-Free-Turnschuhe und hatte eine frische Wunde auf rechtem Handrücken.

Zeugen der Tat und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizeistation in Eschborn unter der Rufnummer (06196) 9695-0.

kat

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion