Schwer verletzt

Parkour: Jugendlicher stürzt durch Hallendach

Immenhausen - Sie überwinden Hindernisse im Lauf, springen über Mauer und erklettern Barrieren: Parkour heißt ein neuer Trendsport. Ein 16-Jähriger ist dabei nun schwer verunglückt.

Ein 16-Jähriger ist in Nordhessen beim Klettern auf ein altes Hallendach eingebrochen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Junge stürzte auf einem stillgelegten Fabrikgelände am Bahnhof Immenhausen acht Meter tief auf den Betonboden. Er kam ins Krankenhaus.

Wie die Polizei Kassel heute mitteilte, wollte der Jugendliche am Montagabend mit zwei anderen Parkour laufen. Bei der Laufsportart geht es darum, Hindernisse wie Mauern oder Geländer in der Umgebung möglichst geschickt zu überwinden. Die anderen Jugendlichen blieben unverletzt.

Parkour-Szene in Frankfurt

Parkour-Szene in Frankfurt

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare