Peter Walter beantragt Untersuchung

Darmstadt ‐ Der ehemalige Landrat des Kreises Offenbach, Peter Walter, hat beim Regierungspräsidium Darmstadt (RP) ein Disziplinarverfahren gegen sich selbst beantragt. Von Michael Eschenauer

Anlass ist die Kritik an seiner Amtsführung im Zusammenhang mit der Errichtung der Strothoff International School im Haus des Lebenslangen Lernens in Dreieich-Sprendlingen. Laut seinem Anwalt Ingo-Endrick Lankau will Walter die Vorwürfe auf höherer Ebene geklärt sehen und sich dadurch vom Vorwurf eines Dienstvergehens entlasten. Dem CDU-Politiker wird von der Kreis-Opposition vorgeworfen, die Verhandlungen mit dem Träger der Schule, dem Unternehmer Hans Strothoff, ohne Rücksprache mit den zuständigen Gremien des Kreises geführt und teure Zugeständnisse gemacht zu haben. Strittig ist weiter, wer für die Kosten von drei Millionen Euro bei Sonderausstattungen der Schule aufkommt, und ob Walter Strothoff Zusagen über eine dreijähige Mietfreiheit gemacht hat.

RP-Sprecher Dieter Ohl kündigte an, man werde als Aufsichtsbehörde den Sachverhalt prüfen, Akten anfordern und Betroffene hören. Dies werde ein paar Monate dauern. Im Schuldfall seien für Walter Verwarnung, Bußgeld oder Verminderung von Ruhestandsbezügen denkbar.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare