Peter Walter führt Kreis-CDU

+
Neuer CDU-Chef: Peter Walter

Heusenstamm - (mic) Der scheidende Landrat Peter Walter ist neuer Vorsitzender der CDU im Kreis Offenbach. Mit 211 von 251 Stimmen wurde er vom Kreisparteitag am Mittwochabend im Sportzentrum Martinsee in Heusenstamm zum Nachfolger von Wolfgang Steiger gewählt.

Steiger, der ab Juli in die Führung des Wirtschaftsrates Deutschland nach Berlin wechselt, hatte Walter zuvor den Delegierten als Nachfolger vorgeschlagen. In seiner Abschiedsrede zog er eine Bilanz seiner Arbeit als Kreisvorsitzender und sprach von „überragenden politischen Erfolgen der CDU für die Menschen“. Beispielhaft erinnerte Steiger an Projekte wie die Privatisierung der Kreiskliniken, die deren Bestand dauerhaft gesichert habe, an das „bundesweit einmalige PPP-Modell, mit dem alle Schulen des Kreises innerhalb von fünf Jahren vorbildlich saniert werden“, an das Pilotprojekt Haus des Lebenslangen Lernens und an die flächendeckende Betreuung in den Grundschulen des Kreises.

Steiger forderte die CDU des Kreises auf „in einem Signal der Geschlossenheit und Entschlossenheit“ Landratskandidat Oliver Quilling sowie die beiden Bundestagskandidaten Patricia Lips und Peter Wichtel zu unterstützen. Er dankte seiner Ehefrau Sabine und der Familie, seinem persönlichen Freund Ulrich Gotta und vielen Weggefährten für „28 Jahre Zusammenarbeit“. Anschließend wählte ihn der Parteitag zum Ehrenvorsitzenden.

In einer Grundsatzrede begründete Peter Walter seine Kandidatur und machte dabei seine Grundeinstellung, die ihn mit der CDU des Kreises verbindet, deutlich. „Politik ist Mut zur Entscheidung“, sagte er. Dies könne zwar kurzfristig zum Nachteil ausgelegt werden, seine Erfahrungen zeigten aber, „dass man damit mittel- und langfristig am besten fährt“. Denken und Handeln müssten stets deckungsgleich sein. Walter hob hervor, dass die CDU mit Lips und Wichtel über zwei Bundestagskandidaten verfüge, die das Vertrauen der Menschen rechtfertigen. Mit dem Neu-Isenburger Bürgermeister Oliver Quilling habe die CDU den mit Abstand besten Kandidaten für die anstehende Landratswahl. „Wenn eine Stadt wie Neu-Isenburg“, so Walter, „trotz Wirtschaftskrisen über Jahrzehnte hinweg eine stetig gesunde Entwicklung nimmt, dann hängt das auch ganz stark mit dem Verwaltungschef vor Ort zusammen.“

Quelle: op-online.de

Kommentare