Zu Pfingsten liegt China am Main

Frankfurt (mic) - Am südlichen Mainufer direkt neben dem Eisernen Steg erwartet die Frankfurter und ihre Besucher im Kulturpavillon des Konfuzius-Instituts ein spannendes deutsch-chinesisches Kultur-Dialogprogramm sowie Teezeremonien, Chinesisch-Schnupperkurse und vieles mehr.

Tänzer, Musiker und Akrobaten aus der Partnerstadt Guangzhou sowie aus Shenzhen und aus der Region Frankfurt präsentieren ein buntes Show-Programm auf der Open-air Bühne. Ein China Markt bietet zugleich einiges für die Sinne, einschließlich der traditionellen chinesischen Medizin. Am Pfingstsamstag, 26. Mai, werden vom gegenüberliegenden, nördlichen Mainufer aus wieder Firmenteams, Stadtteilmannschaften und andere Paddelgruppen beim traditionellen VGF Drachenboot Festival um die Pokale kämpfen.

Oberbürgermeisterin Petra Roth wird das Fest am 25. Mai um 15.30 Uhr gemeinsam mit den chinesischen Ehrengästen eröffnen. Bereits ab 15 Uhr startet das Showprogramm. Um 16.45 Uhr eröffnet danach das Konfuzius-Institut die Kultur-Dialogreihe in seinem Kulturpavillon mit dem Vortrag „China’s Dragon in Past and Present“ von Professor Eugene Wang, Wissenschaftler an der Harvard Universität. Vom 26. bis 31. Mai wird das China-Fest am südlichen Mainufer jeweils von 10 bis 22 Uhr geöffnet sein.

Bereits am 21. Mai um 19.30 Uhr wird in der in der Stadtbücherei, Hasengasse 4, die Ausstellung „German Life in Shanghai“ eröffnet, präsentiert vom Stadtarchiv Shanghai. Und am 23. Mai, 17 Uhr, öffnet in Anwesenheit der Künstler von der „Guangzhou Painting Academy“ die Malereiausstellung „Spurensuche – Kunst zwischen Tradition und Moderne“ in der Paulskirche.

Der Eintritt zu beiden Vernissagen ist frei. Am 27. Mai findet um 14 Uhr die Finissage der sehr erfolgreichen Ausstellung „Chinesische Dinge“ im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt statt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare