Mit Pistole, Messer und 3,3 Promille

Eschborn (vs) - Ein Mann aus Eschborn hat nun Ärger mit der Polizei. Der 30-Jährige hat am Mittwochabend einen 21-Jährigen mit einer Pistole bedroht. Ein Alkotest ergab später 3,3 Promille.

Der Geschädigte setzte sich nach Angaben der Polizei zur Wehr, schlug und trat aus Notwehr auf den Angreifer ein, worauf dieser völlig überrascht seine Pistole am Tatort zurückließ und zu Fuß flüchtete. Der unverletzt gebliebene Geschädigte rief die Polizei und beschrieb den Widersacher.

Bei den ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei der Pistole um eine Schreckschusswaffe handelte, geladen mit zwei Gaspatronen. Die Waffe wurde sichergestellt. Im Zuge der Fahndung konnte der stark alkoholisierte Flüchtige gegen 23.30 Uhr festgenommen werden. Er führte ein Butterflymesser bei sich. Weiter beschimpfte er die Polizeibeamten aufs Übelste. Der 30-Jährige wurde mit zur Wache genommen.

Dort wurde zunächst ein Alkotest (Ergebnis 3,3 Promille) durchgeführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ihm eine Blutprobe genommen. Anschließend wurde der Beschuldigte erkennungsdienstlich behandelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 30-Jährige wieder entlassen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und müssen durch die weiteren Ermittlungen aufgedeckt werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare