In Schrecken versetzt

Plastikpistole: Schüler löst Polizeieinsatz aus

Wetzlar - Wollte er nur angeben? Ein Schüler mit einer Spielzeugpistole hat in Wetzlar kurzfristig seine Schule und die Polizei in Schrecken versetzt.

Wie die Polizei am Montag berichtete, zeigte der 14-Jährige am Morgen die täuschend echte Waffe einem Mitschüler. Danach habe er die Schule verlassen. Der Zeuge alarmierte sofort die Schulleitung, diese rief die Polizei.

Nach einer Fahndung nahmen Beamte den Übeltäter am Busbahnhof in der Innenstadt fest - und sahen, dass seine Waffe aus Plastik war. Warum er die Pistole mit in die Schule nahm, ist bisher unklar. Der Junge wurde am Vormittag von speziell geschulten Beamten befragt.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion