Rassistische Gesänge und Parolen

Polizei beendet rechtsextreme „Geburtstagsfeier“

Lumdatal/Gießen - Rassistische Gesänge und rechtsgerichtete Parolen: Die Polizei hat eine rechtsextreme „Geburtstagsfeier“ nordöstlich von Gießen beendet. Insgesamt wurden zwanzig Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am vergangenen Freitagabend (19.07.2013) stellte die Polizei im Bereich Lumdatal fest, dass in einer den Beamten schon als Treffpunkt rechtsgerichteter Personen bekannten Hütte eine „Geburtstagsfeier“ stattfinden sollte. Die anreisende Gäste wurden daraufhin bereits kontrolliert. Gegen Mitternacht hörten benachbarte Bewohner und die Einsatzkräfte aus der Hütte lautstarke rassistische Gesänge und rechtsgerichtete Parolen. Die Beamten schritten sofort ein und lösten das Treffen auf. Gegen 17 Personen wurden Strafverfahren eingeleitet. Zudem wurde Platzverweise erteilt. Ein Großteil der angetroffenen Personen war alkoholisiert. Die „Geburtstagsgäste“ traten zunächst gereizt und provokant auf. Letztlich kamen sie aber den polizeilichen Aufforderungen nach.

Insgesamt leitete die Polizei an diesem Abend zwanzig Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, aber auch wegen Verkehrsstraftaten und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Polizei hatte vor einiger Zeit ihre Einsatzkräfte im Bereich Lumdatal verstärkt, um den rechtsextremistischen Umtrieben einer Gruppierung junger Menschen entgegen zu wirken.

dr

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion