Feuerwehr und Polizei gefordert

Brand: Mann rettet sich schwerverletzt vor die Tür

+

Wiesbaden/Rimbach/Heppenheim - Mehrere Unglücksfälle beschäftigten am Wochenende und Montagmorgen die Feuerwehren und Polizeibeamte in Hessen. Dabei sind zwei Menschen schwer verletzt worden.

In Wiesbaden kam es in einem Mietshaus zu einem Brand, bei dem ein 64-Jähriger schwere Verbrennungen erlitten hat. Als die Feuerwehr in der vergangenen Nacht zu Hilfe eilte, schlugen bereits Flammen und Rauch aus dem Gebäude. Der Mieter konnte sich mit letzter Kraft noch vor die Haustür schleppen - er wird zur Zeit klinisch behandelt.

Unfall mit Kutsche, Gefährliches Gas in Staplerfirma

Bei Rimbach im Kreis Bergstraße ist ein Mann von seiner Kutsche gestürzt und schwer verletzt worden, nachdem die Pferde auf einem Waldweg durchgegangen waren. Der 64-Jährige kam vermutlich unter das Gefährt und wurde mehrere hundert Meter mitgeschleift. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, seine Begleiterin konnte gerade noch abspringen. Ebenfalls im Südhessischen Heppenheim musste die Polizei gestern ausrücken, nachdem Kohlenmonoxid bei einer Staplerfirma ausgetreten war. Vermutlich war das gefährliche Gas aus einer defekten Fahrzeugbatterie geströmt. Verletzt wurde aber niemand.

Kuriose Unfälle in der Region

Kuriose Unfälle in der Region

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion