Großeinsatz der Polizei: Mann rastet wegen Kleinigkeit aus

Frankfurt - Wegen einer Nichtigkeit hat ein Mann im Frankfurter Stadtteil Oberrad einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Randalierer bedrohte ein Ehepaar mit einer Schusswaffe.

Nur unter Einsatz von Rammbock und Überfallkommando konnte die Frankfurter Polizei eines Randalierers habhaft werden, der einem Ehepaar Schüsse in den Kopf angedroht hatte. Die Waffe erwies sich später als Schreckschusspistole. Wie die Polizei heute berichtete, löste eine zugeschlagene Autotür den Großeinsatz in der Nacht zum Samstag aus.

Der Mann habe sich von dem Geräusch gestört gefühlt und das Ehepaar als Übeltäter ausgemacht. Nach einer Schimpftirade zog er die Waffe, lud durch und fragte, ob er dem Paar in den Kopf schießen solle. Die Leute flüchteten. Die Polizei setzte eine Ramme ein, um in die Wohnung des 57-Jährigen zu kommen und ihn festzunehmen. Inzwischen ist er wieder auf freiem Fuß.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare