Großkontrolle im „Tanzhaus West“

Jeder zehnte Partygänger hatte Drogen dabei

+

Frankfurt - Ecstasy, LSD und Marihuana: Bei einer Großkontrolle im Frankfurter „Tanzhaus West“ findet die Polizei bei fast jedem zehnten Besucher Drogen.

Mit zahlreichen Kräften rückten die Frankfurter Polizei und die Bereitschaftspolizei am Freitag zu einer routinemäßigen Kontrolle in der Frankfurter Diskothek „Tanzhaus West“ an. Dabei stellten die Beamten laut eigenen Angaben zahlreiche Verstöße fest. Insgesamt wurden in dieser Nacht 251 Personen überprüft. Eine Auswertung ergab, dass fast jeder zehnte Besucher, 22 an der Zahl, im Besitz von Drogen war. Die Diskogänger hatten überwiegend synthetische Drogen wie Ecstasy, LSD und Marihuana dabei. Eine kontrollierte Person, die zahlreiche Ecstasy-Pillen bei sich hatte, wurde festgenommen, weil gegen sie wegen eines anderen Delikts ein Haftbefehl vorlag. Außerdem wurden 13 Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz festgestellt, da sich Minderjährige ohne eine sorgeberechtigte Begleitperson in der Disko aufhielten.

Betreiber droht Bußgeld

Der Betreiber des Tanzhauses erhielt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Ihm droht nun ein Bußgeld. Neben der Feststellung, dass das Nichtraucherschutzgesetz überhaupt keine Beachtung fand und auch hier ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Betreiber eingeleitet wird, konnte bei der Kontrolle der Räumlichkeiten ein weiterer Missstand aufgedeckt werden. Zwei Notausgangstüren waren verschlossen. Die eine mit Kabelbindern, hinter der anderen befand sich eine Bauzaunabsperrung.

Die schönsten Partystrände Europas

Die schönsten Partystrände Europas

ses

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion