Einbrecher mit Tresor im Kinderfahrradanhänger

Darmstadt (dr) - Zwei Einbrecher werden ihre Silvesterparty sicher nicht mehr so schnell vergessen: Die Männer wurden zwei Stunden vor dem neuen Jahr von der Polizei verhaftet, nachdem sie unbemerkt einen aufgebrochen Tresor im Kinderwagen entsorgen wollten.

Das Beste kommt immer zum Schluss. Zwei Männer im Alter von 35 und 21 Jahren werden den Jahreswechsel von 2011 auf 2012 sicher so schnell nicht vergessen. „Feierten“ sie diesen doch „auf engstem Raum“ bei der Darmstädter Polizei. Diese ungewöhnliche Silvesterparty hatten ihnen Beamte der Polizei in Ober-Ramstadt knapp zwei Stunden vor dem neuen Jahr verschafft.

Mit der Festnahme der beiden mehrfach polizeibekannten Männer konnten die Beamten einen Einbruch aus der vorangegangen Nacht (30. Dezember auf 31. Dezember 2011) in einen Büroraum in der Darmstädter Julius-Reiber-Straße schnell aufklären.

Kinderfahrradanhänger mit aufgebrochenem Tresor

Das verdächtige Männerpärchen war gegen 22 Uhr von den Polizisten in der Nieder-Ramstädter Straße kontrolliert worden. Sie hatten einen Kinderfahrradanhänger vor sich hergeschoben. Darin saß aber kein Kind. Vielmehr war die eigentliche Bestimmung des Anhängers durch den Transport eines entwendeten und in Heimarbeit aufgebrochenen Tresors zweckentfremdet worden. Jetzt sollte der Tresor noch schnell vor dem Jahreswechsel klammheimlich entsorgt werden. Da bei den Männern auch jede Menge Bargeld und in der Folge auch das passende Einbruchswerkzeug sichergestellt werden konnte, kam ein Leugnen nicht mehr in Betracht.

Nur auf Detailfragen wollten sich die Täter zu diesem Zeitpunkt noch nicht einlassen. Fest steht aber, dass der Fahrradanhänger ebenfalls in Nähe der Julius-Reiber-Straße entwendet wurde. Fast unglaublich erscheint, dass der bei dem Einbruch gestohlene Tresor in dem Anhänger mit Bus und Straßenbahn bis nach Ober-Ramstadt transportiert worden war, ohne damit Aufmerksamkeit zu erregen. Die anderen Details werden die Ermittler sicher im Laufe des neuen Jahres auch noch klären können.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Arno Bachert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare