Opfer von hinten angegriffen

Polizei schnappt brutalen Frankfurter Serienräuber

Frankfurt - Mehrere Menschen werden im Juli in Frankfurt brutal überfallen und schwer verletzt. Jetzt hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Intensive Ermittlungen, darunter zahlreiche Spurenauswertungen, haben zu dem 22-Jährigen geführt, dem derzeit insgesamt fünf Raubüberfälle zur Last gelegt werden. Der polizeibekannte Mann hatte es während seiner Taten auf das Bargeld und andere Wertsachen der Opfer abgesehen.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, näherte er sich seinen, zum Teil betagten Opfern von hinten und attackierte sie auf brutale Weise. Einen 50-jährigen Mann trat er in den Nackenbereich, sodass das Opfer einen Wirbelbruch und mehrere Kopfplatzwunden erlitt. Ein 75 Jahre alter Senior, der ebenfalls von hinten angegriffen und zu Boden getreten wurde, verlor kurzzeitig das Bewusstsein und erlitt Verletzungen im Gesicht. Dem ältesten Opfer, einer 92-jährige Dame, sprühte der Täter Reizgas direkt ins Gesicht. Auch sie wurde verletzt.

Der 22-jährige Täter sitzt nun in Untersuchungshaft. Er wird sich unter anderem wegen schweren Raubes in mehreren Fällen verantworten müssen.

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion