Polizei nimmt 16 Personen fest

Einheitsfeier: Christbaumkugeln und Eier einkassiert

+

Frankfurt - Die Sicherheit aller Besucher des Bürgerfestes war zu jederzeit gewährleistet. So lautet die Bilanz der Frankfurter Polizei zu den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Trotzdem kam es zu Zwischenfällen.

Die in der Stadt am Wochenende angemeldeten Mahnwachen, Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen sowie der verkaufsoffene Sonntag verliefen aus Sicht der Ordnungshüter problemlos. Trotzdem kam es zu einigen unschönen Zwischenfällen: Auf der „Blaulichtmeile“ sowie im Zelt der Bundesregierung und an der Hauptwache verspritzten bislang Unbekannte am Samstag äußert übel riechende Buttersäure. Hierbei wurden sechs Polizeibeamten verletzt. Drei davon mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Außerdem stürmten rund 50 Demonstranten das Bundesratszelt und verzögerten damit die symbolische Übergabe der Bundesratspräsidentschaft.

XXL-Bildergalerie vom Einheitsfeier in Frankfurt

Bei Kontrollen haben die Beamten zudem 46 Eier und acht Christbaumkugeln, die mit Farbe gefüllt waren, sichergestellt. Insgesamt wurden während des Wochenendes 16 Personen festgenommen, sieben nach Platzverweisen. Die Polizei leitete insgesamt 34 Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Verunglimpfung des Staates, Beleidigung und Verleumdung von Personen des politischen Lebens, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährliche Körperverletzung ein. Im Hinblick auf ein solches Großereignis mit rund 1,4 Millionen Besuchern ist das ein erfreulich geringes Straftatenaufkommen, bilanziert das Polizeipräsidium.

ses

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion