Polizeieinsatz an Schule

Zwölfjähriger versprüht Pfefferspray

+

Aßlar - Eine Dose Pfefferspray sorgte an einer Schule gestern Morgen für Aufregung. Ein Schüler hatte sie mitgebracht und damit mehrere Mitschüler verletzt.

Ein zwölf Jahre alter Junge hat an einer Schule in Aßlar im Lahn-Dill-Kreis Pfefferspray versprüht. Damit sorgte er für einen Einsatz von Rettungskräften und das vorzeitige Ende des Unterrichts. 15 Schüler seien nach dem Vorfall gestern Vormittag vorübergehend zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden, berichtete das Polizeipräsidium in Gießen.

Weitere Schüler wurden vorsorglich vor Ort in einer Turnhalle untersucht. Der Unterricht war für diesen Tag zu Ende, die Schüler wurden nach Hause geschickt.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei hatte der Zwölfjährige während der Pause kurz vor zehn Uhr in einem Schulflur vor Mitschülern das Spray versprüht. Dieses hatte er selbst mitgebracht. Kurz darauf klagten die Schüler über Hautreizungen und Probleme beim Atmen. Die Schulleitung alarmierte daraufhin die Rettungskräfte und die Polizei. Auch die Feuerwehr war vor Ort.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion