Polizeifahrzeuge versucht anzuzünden - Festnahme

Frankfurt (baw) - Erst fuhr er in Schlangenlinien durch Frankfurt, dann versuchte er die Polizeifahrzeuge anzuzünden. Heute morgen wurde der Offenbacher nun festgenommen.

Der 26-jährige Offenbacher war bereits um drei Uhr morgens einer Streife aufgefallen, als er auf der Mörfelder Landstraße in Schlangenlinie mit seinem Auto fuhr, wie die Polizei mitteilt. Er war mit 2,05 Promille unterwegs, wie die Messung ergab - Ergebnis: Führerscheinentzug.

Etwa eine Stunde später wurde der Mann wieder freigelassen. Doch kurz darauf erschien der 26-Jährige mit einem Benzinkanister wieder am Revier in Sachsenhausen. Mit einem Feuerzeug in der Hand teilte er den Beamten lautstark mit, dass er wieder da sei und beinahe alles abgefackelt habe, berichtet die Polizei. 

Er hatte vor dem Revier eine etwa 30 Meter lange Benzinfleckenspur gelegt. Auch einen Funkstreifenwagen hatte er mit Benzin begossen. Ein mit Benzinresten gefüllter Kanister wurde neben dem Funkstreifenwagen aufgefunden.

Wie die Ermittlungen zeigten hatte er den Kraftstoff kurz vorher an einer nahegelegen Tankstelle gekauft. Die genaue Absicht des Mannes blieb unklar. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare