Strafversetzung und Disziplinarverfahren

Polizist bedroht Kollegin an Weiberfastnacht mit Waffe

Frankfurt - Kurios: Mit seiner Dienstwaffe hat ein Frankfurter Polizeibeamter an Weiberfastnacht eine Kollegin bedroht.

Der 48-Jährige habe seine Waffe gezogen, als die Kollegin ihm den Schlips abschneiden wollte, sagte ein Polizeisprecher heute und bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Der Beamte sei in den Innendienst versetzt worden, gegen ihn laufe ein Disziplinarverfahren. Ob strafrechtliche Schritte eingeleitet werden, werde derzeit geprüft.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion