An Rednerpult und Klaviertasten kompetent

+
Die junge Bundestagsabgeordnete Agnes Krumwiede ist auf der Musikmesse in Frankfurt als „Klavierspielerin des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Frankfurt - Die junge Bundestagsabgeordnete Agnes Krumwiede ist auf der Musikmesse in Frankfurt als „Klavierspielerin des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Die 33-Jährige ist ausgebildete Pianistin und Sprecherin für Kulturpolitik ihrer Fraktion. Das Preisgeld in Höhe von 2500 Euro will Krumwiede ihrem Verein „Künstler an die Schulen“ im oberbayerischen Ingolstadt in ihrem Wahlkreis spenden, wie der Bundesverband Klaiver (BVK) am Donnerstag mitteilte, der die Auszeichnung an Persönlichkeiten vergibt, die sich um das Klavierspielen verdient machen.

Die 33-Jährige ist ausgebildete Pianistin und Sprecherin für Kulturpolitik ihrer Fraktion.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Moderator Michael Schanze, Ex-Bundesminister Otto Schily (SPD), der Musiker Götz Alsmann, Bandleader Helmut Zerlett, Prinzen-Sänger Krumbiegel, Paul Kuhn und Helge Schneider. Krumwiede erspielte sich viele erste Preise bei „Jugend musiziert“. Mit 16 Jahren unterrichtete sie privat ihre ersten Klavierschüler. Nach dem Abitur studierte sie Klavier in Würzburg und erhielt 2005 ihr „Konzertdiplom“.
2008 gründete sie eine Klavierschule in Ingolstadt. „Als kulturpolitische Sprecherin von Bündnis 90/die Grünen setzt sie sich massiv dafür ein, dass gerade junge Menschen einen Zugang zur Kultur bekommen, denen dies durch ihr Elternhaus nicht ermöglicht ist“, steht in der BVK-Mitteilung zu lesen.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare