Protest gegen Israel in Frankfurt

Polizei setzt Schlagstöcke gegen Demonstranten ein

+

Frankfurt - Zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei kam es gestern in der Frankfurter Innenstadt. Dort war ein zunächst friedlicher Protest gegen Israel später auf der Zeil ausgeartet.

Nach einer Kundgebung in Frankfurt gegen die Angriffe Israels auf den Gazastreifen ist es am Samstag zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Zunächst sei die Demo von rund 2000 Menschen auf dem Rathenauplatz friedlich zu Ende gegangen, berichtete die Polizei am Samstag.

Nach Ende des Protests habe sich jedoch ein Teil der Demonstranten - etwa 300 Menschen - auf die Einkaufstraße Zeil bewegt. Dort seien aus einer Gruppe von Demonstranten Steine auf eine Kette von Polizisten geflogen. Sechs Beamte wurden nach Angaben der Polizei verletzt. Die Polizisten setzten Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Für heute Nachmittag sind weitere Demonstration angesagt.

Armut und Gewalt: Das ist der Gazastreifen

Armut und Gewalt: Das ist der Gazastreifen

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion