Geldstrafe für Rentner, der 94-Jährige überfahren hat

Frankfurt - Das Landgericht Frankfurt verhandelt einen Unfall mit zwei Senioren - und verhängt eine Geldstrafe.

Weil er aus Unachtsamkeit einen tödlichen Unfall verursachte, muss ein 76-jähriger Autofahrer 2500 Euro Geldstrafe zahlen. Das Landgericht Frankfurt sprach den Mann am Dienstag in einem Berufungsprozess schuldig, im September 2008 in Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) eine 94 Jahre alte Rentnerin überfahren zu haben. Die Frau starb wenige Tage später an ihren schweren Verletzungen.

„Urplötzlich vor seinem Auto erschienen“

Der Rentner erfasste die Seniorin mit seinem Wagen, als sie mit einem Gehwagen die Straße überqueren wollte. Der Rentner hatte Freispruch gefordert. Der Angeklagte sagte, die 94-Jährige sei urplötzlich vor seinem Auto erschienen. Der Unfall sei deshalb unvermeidlich gewesen und er freizusprechen. Im Verlauf der Verhandlung gab er jedoch zu, einen kurzen Augenblick unaufmerksam gewesen zu sein.

In einem ersten Prozess vor dem Amtsgericht Bad Homburg hatten die Richter neben einer Geldstrafe auch ein dreimonatiges Fahrverbot gegen den 76- Jährigen verhängt. Davon sah das Landgericht ab, weil der Mann seine behinderte Frau und seine kranke Tochter pflegen müsse und auf ein Auto angewiesen sei.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Michael-Grabscheit / Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare