Prozess in Frankfurt

Schwerverbrecher gesteht und entschuldigt sich

Frankfurt - Vor dem Frankfurter Landgericht läuft zur Zeit der Prozess gegen Thomas Feldhofer. Der Schwerverbrecher hat ein umfassendes Geständnis abgelegt und sich bei seinen Opfern entschuldigt.

Der Schwerverbrecher Thomas Feldhofer hat sich nach dem umfassenden Geständnis seiner Taten nun auch bei den Opfern entschuldigt. Der 47-Jährige muss sich vor dem Frankfurter Landgericht wegen 19 schweren Straftaten verantworten. Neben zahlreichen Raubüberfällen auf Banken und Geschäfte hatte er im Dezember vergangenen Jahres nach einem Überfall in Kronberg (Taunus) auch einen Linienbus gekapert und die Fahrgäste als Geiseln genommen.

Lesen Sie dazu auch:

Deutschlands meistgesuchten Verbrecher geschnappt

Drei seiner Opfer sagten heute vor dem Landgericht als Zeugen aus. Dabei handelte es sich um eine Mitarbeiterin eines Elektrogeschäfts, von der Feldhofer vergeblich die Schlüssel ihres Autos verlangt hatte. Zudem wurde eine junge Frau vernommen, die in dem von Feldhofer gekaperten Linienbus saß. Außerdem kam ein 72 Jahre alter Rentner zu Wort, dem Feldhofer bei Niedernhausen das Auto abgenommen hatte. Nach ihren Aussagen entschuldigte sich Feldhofer bei den Zeugen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare