Brutale Räuber müssen hinter Gitter

Frankfurt - Sie schlugen einen Mann wegen 15 Euro brutal zusammen. Nun sind die beiden rabiaten Räuber zu Haftstrafen verurteilt worden.

Weil sie wegen 15 Euro einen Passanten krankenhausreif prügelten, müssen zwei junge Männer für mehrere Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Frankfurt verurteilte die 18 und 23 Jahre alten Angeklagten wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung zu Haftstrafen von zwei Jahren und elf Monaten sowie von fünf Jahren und drei Monaten.

Die beiden hatten Ende des vergangenen Jahres ihrem 32 Jahre alten Opfer in Frankfurt aufgelauert, nachdem sie offenbar in einer Kneipe ihre Zechen nicht hatten zahlen können. Sie warfen den Bankkaufmann von seinem Fahrrad und schlugen und traten auf ihn ein. Erst als er ihnen 15 Euro und sein Handy gab, ließen sie von ihm ab. Der Mann war so schwer verletzt, dass er zeitweilig zu erblinden drohte.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare