Untreue: Stadtkämmerer gesteht vor Gericht

Frankfurt - Mit einem umfassenden Geständnis hat am Dienstag der Prozess gegen den ehemaligen Stadtkämmerer von Kronberg begonnen.

Der 46-Jährige muss sich wegen Untreue und Urkundenfälschung vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt dem langjährigen Mitarbeiter der Taunus-Gemeinde zur Last, zwischen 2006 und 2009 insgesamt rund 280.000 Euro aus der Stadtkasse auf sein eigenes Konto überwiesen zu haben.

Der Leiter der Finanzabteilung im Rathaus soll ungehinderten Zugang zu den Konten gehabt haben. Nach Bekanntwerden der Unregelmäßigkeiten vor knapp einem Jahr war der 46-Jährige vom Dienst suspendiert worden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Michael-Grabscheit / Pixelio.de

Kommentare