Landgericht Frankfurt

Streit um Fahrstil: Haftstrafe nach Attacke mit Schere

+
Das Landgericht in Frankfurt

Frankfurt - Weil er sich über den Fahrstil eines anderen Autofahrers aufregte, stach ein 44-Jähriger mit einer Schere zu. Heute fiel das Urteil vor dem Landgericht. 

Aus Ärger über den Fahrstil eines anderen Autofahrers hat ein Mann in Frankfurt mit einer Schere zugestochen. Dafür verurteilte das Landgericht Frankfurt den 44-Jährigen heute zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft. Die Richter gingen von gefährlicher Körperverletzung und Nötigung aus. Ursprünglich lautete die Anklage auf Mordversuch. Der Angeklagte sei aber rechtzeitig vom Tötungsversuch zurückgetreten, hieß es im Urteil. Der Vorfall war im Juli vergangenen Jahres in Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis).

Das spätere Opfer hatte den Angeklagten durch plötzliches Ausparken offenbar zu einem Bremsmanöver gezwungen, bei der die hochschwangere Ehefrau gegen das Armaturenbrett stieß. Bei der anschließenden Auseinandersetzung auf der Straße kam es zu der blutigen Attacke, der andere Autofahrer wurde dabei verletzt.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion